Standort

 

Der Kindergarten St. Bonifatius befindet sich im Ortsteil Hemer – Sundwig und ist einer von 3 katholischen Einrichtungen im Pastoralverbund Hemer.
Die Kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius ist Eigentümerin und pastoraler Träger der Einrichtung. Seit 2012 ist der Kindergarten in Trägerschaft der Kath. Kita gem. GmbH Ruhr – Mark in Hagen.

Das Einzugsgebiet des Kindergartens umfasst die Kirchengemeinde St. Bonifatius mit den Ortsteilen Sundwig, Deilinghofen, Apricke, Brockhausen sowie das Stephanopeler Tal.
Des Weiteren besuchen Familien des Pastoralverbundes und des Ortsteils Sundwig die Einrichtung.
Die Einrichtung hat zurzeit 2 Gruppen mit 40 Betreuungsplätzen für Kinder ab dem 2. Lebensjahr bis zu Einschulung.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten richten sich nach den gesetzlichen Vorgaben und den Bedarfen der Eltern. Diesen versuchen wir zu entsprechen. Sollten die Betreuungszeiten nicht ausreichend sein, können wir Kontakt mit der Tagespflegestelle des Jugendamts Hemer aufnehmen, um eine Lösung zu finden.

Unsere aktuellen Öffnungszeiten montags bis freitags:
- 45 Std. – Buchung von 7:00 bis 16:00 Uhr (Tagesplatz mit kostenpflichtigen Mittagessen)
- 35 Std. – Buchung / Blockzeit von 7:00 – 14:00 Uhr (mit dem Angebot eines kostenpflichtigen Mittagessens)
-25 Std. – Buchung von 7:30 bis 12:30 Uhr

Die Schließungstage(max. 25) im Kalenderjahr werden jährlich mit dem Rat der Einrichtung abgestimmt und den Eltern spätestens im November mitgeteilt:

- 4 Tage nach Ostern
- 3 Wochen während der Sommerferien
- 3-4 Tage zwischen Weihnachten und Neujahr
- 2-3 Team Tage

In Notfällen besteht die Möglichkeit der Betreuung in einem anderen Kindergarten!

Aufnahmekriterien


- vorrangige Berücksichtigung der Familien der Kirchengemeinde St. Bonifatius und des Pastoralverbunds Hemer, sowie Geschwisterkinder, wenn das ältere Kind bereits die Einrichtung besucht
- Familien des Ortsteils Sundwig
- Alter
- soziale Härtefälle

Tagesplätze (45 Std. Buchungszeit)
Vorrangige Vergabe an:
- allein erziehende Elternteile mit gleichzeitiger Berufstätigkeit
- Berufstätigkeit beider Eltern
- arbeitssuchende Eltern
- soziale Härtefälle
- Sonstiges

Der Betreuungsbedarf für einen Tagesplatz muss durch eine Arbeits-, (Um)schulungs-, Ausbildungs-Bescheinigung o.ä. belegt werden, um eine bedarfsgerechte Verteilung der Tagesplätze zu gewährleisten.
Bestands- Eltern, die diese Kriterien für den Tagesplatz erfüllen, haben den Vorrang vor neu angemeldeten Kindern.
Kinder berufstätiger Eltern in der Warteliste haben Vorrang vor Arbeitsuchenden Bestandseltern.
Es obliegt der Einrichtungsleiterin, in Absprache mit dem Träger, Ausnahmeregelungen zu treffen.

(Rat der Einrichtung vom 23.10.2018)